Gold mit der Juniorenmannschaft und Bronze in der Einzelwertung

Tobias Lämmlein, Modellfluggruppe Markdorf, kehrt sehr erfolgreich von der Europameisterschaft im Modellsegelfliegen zurück

Die Europameisterschaften im Modellsegelfliegen der Fernsteuerklasse F3J sind beendet. Diese wurden auf einem Großflugplatz bei Holic, Slowakische Republik, ausgetragen. Das Team des Deutschen Aeroclubs hat sich erneut als stärkste Mannschaft im internationalen Wettstreit behauptet. Die deutsche Juniorenmannschaft mit Tobias Lämmlein von der Modellfluggruppe Markdorf wurde Europameister vor Slowenien, die Seniorenmannschaft errang den zweiten Platz hinter Tschechien.

Auch in der Einzelwertung waren die Deutschen wieder vorn: Hier gewann Tobias Lämmlein die Bronzemedaille hinter dem Niederländer Egbert van der Laan und dem Tschechen Martin Stemberk. Auf dem vierten Platz bereits der nächste Deutsche: Michael Frey aus Babenhausen (Hessen). Bei den Erwachsenen konnte sich Philip Kolb aus München auf dem zweiten Platz durchsetzen, knapp geschlagen von Lubos Pazderka, Tschechien.

Die Europameisterschaften wurden in sportlich freundschaftlicher Atmosphäre ausgetragen. Für Fachsimpeleien und small talk mit den internationalen Konkurrenten aus 18 europäischen Ländern blieb genügend Zeit. Selbst von Litauen, Ukraine und Israel kamen die Teilnehmer angereist. Das größte Team stellte die Deutsche Nationalmannschaft mit 18 Piloten und Helfern. Mit dem amtierenden Europameister Dieter Köhler aus Hamburg durften die Erwachsenen mit vier statt nur drei Piloten antreten.

Vom Flugwetter her gesehen war der zweite der fünf Wettbewerbstage der schwierigste. Schlechte thermische Verhältnisse und wechselnde Winde machten allen Teilnehmern, auch den Favoriten, zu schaffen. An diesem Tag dominierte Tobias Lämmlein das Geschehen der Jugend-Klasse und deklassierte regelrecht seine Verfolger. Für die beiden mit Abstand längsten Flüge erhielt der 15-jährige von allen anwesenden Piloten und Zuschauern Beifall auf offener Szene. Zum Ende des Wettbewerbes wurden die thermischen Aufwinde immer sicherer, sodass fast jeder Pilot die geforderte Flugzeit erreichte. Jetzt kam es mehr auf die zielgenaue Landung an. Tobias beendete die Vorrunde souverän mit der Maximalpunktzahl als Erster des Teilnehmerfeldes und half so, den Mannschaftstitel für die Deutschen Junioren zu verteidigen.

Erst in der für die Einzelwertung entscheidenden Finalrunde verließ Tobias etwas das Landeglück und musste sich in zwei von drei Durchgängen ganz knapp geschlagen geben. Am Ende reichte es aber immer noch zu einem sicheren dritten Platz. Nach dem Gewinn der Vizeweltmeisterschaft im vergangenen Jahr wieder ein großer Erfolg des jungen Markdorfers. Weitere Einzelheiten findet man auf der Homepage der Nationalmannschaft unter http://www.f3j-online.de .
 


Die farbenfrohe Eröffnungsfeier vor der Halle des Luftsportclubs Holic (SVK)


Wenns um den Meistertitel geht wird hart gelandet. Tobias locht hier zum
8ten mal hintereinander zum 100er ein.
 


Die Einzelsieger der Jugend WM: 1. Egbert van der Laan (NED), 2. Martin
Stemberk (CZE), 3. Tobias Lämmlein (GER, Modellfluggruppe Markdorf)

Stephan Lämmlein, 07/2001



Copyright ©2001 MFG Markdorf - 19.07.01